Vaduz oder Tschichura Satschchere

25.06.2013 18:00

Der Gegner des FC Thun in der 2. Runde der Europa League 2013/14 ist (fast) bekannt. Die Berner Oberländer treffen am 18. Juli (zu Hause) und 25. Juli (auswärts) auf den Sieger der folgenden 1.-Runden-Paarung: FC Vaduz - FC Tschichura Satschchere. Liechtenstein oder Georgien also - Altbekanntes gegen Neuland. Ich bin mir nicht ganz sicher, was ich bevorzugen würde, wäre die EL ein Wunschkonzert. Beide Mannschaften können wahrscheinlich unangenehme Gegner sein.

 

Kurze Analyse:

Pro Vaduz: 1. Seit dem 15.05.2010 hege ich gewisse Sympathien für die Vaduzer. Natürlich nicht nur, aber auch wegen des FC Vaduz, ist der FC Thun in jener Saison 09/10 in die Super League aufgestiegen. Obwohl sie kurz zuvor den liechtensteinischen Cupfinal bestritten, haben sie am letzten Spieltag in der Partie gegen Lugano (bei dem es für die Vaduzer selbst eigentlich um nichts besonderes mehr ging), einfach gekämpft bis zum umfallen. Vor allem die Wahnsinns Paraden vom damaligen Vaduzer Keeper Peter Jehle (s. youtube-Video ab 7:45) werden mir für immer in Erinnerung bleiben. Dank des 1:1 in Lugano und dem zeitgleichen Sieg der Thuner in Gossau, stand der FC Thun mit einem Punkt Vorsprung auf Lugano als Aufsteiger fest. An diesem Tag zeigte sich, dass die Liechtensteiner eine Mannschaft mit sehr viel Charakter und Sportsgeist sind! --- 2. Die Anreise fürs Auswärtsspiel wäre echt kräftesparend und ausserdem günstig. Man müsste nicht mal Ferien beziehen. --- und 3. Das Ländle ist ein wirklich gastfreundlicher Ort!

Contra Vaduz: 1. Es fehlt ein wenig das "Europa League"-Flair, wenn man gegen eine Mannschaft antreten muss, welche die Meisterschaft ebenfalls in der Swiss Football League bestreitet. Im vergangenen Jahrzehnt haben Vaduz und Thun zahlreiche Partien gegeneinander ausgetragen, weshalb dies einfach nur eine von vielen mehr wäre.

Bei den Georgiern sieht meine Analyse sozusagen reziprok aus. Für die Georgier spricht eigentlich nur, dass es eine "exotische" Destination wäre. Wann sonst, wenn nicht im Rahmen einer EL-Partie würde ich sonst nach Georgien reisen? Dagegen sprechen andererseits die lange und ermüdende Anreise über Tiflis, und die wahrscheinlich nicht ganz billigen Reisekosten. Ausserdem ist mir Georgien politisch gesehen zu instabil. "Krisengebiete" und Länder mit "Revolutionspotential" zählen nicht unbedingt zu meinen bevorzugten Reisedestinationen. Die derzeitige Ruhe in Georgien ist mir eher suspekt.

 

Wie auch immer: am 4. und 11. Juli finden die 1.-Runden-Partien statt, danach werden wir endgültig wissen, gegen wen der FC Thun in der 2. Runde antreten muss. Möge der Bessere gewinnen!